Ihr armen Protestwähler !

Seit zwei Jahrzehnten werden eure Stimmen von der FPÖ angesaugt und in die Kanalisation geleitet. Wir haben noch immer 9 Landesverwaltungen, 2000 Gemeinden, 100 Bezirkshauptmannschaften, einige Sozialversicherungen, die Pflichtmitgliedschaft in den Kammern, den ÖGB als Spielwiese des öffentlichen Sektors – und die FPÖ nascht daran mit. Und nein, das Hauptproblem ist nicht die Zuwanderung, das Problem lautet:

30    |    1,3   

Erstgeburt mit 30 Jahren und 1,3 Kinder pro angestammter Österreicherin. Die Zuwanderung ist die Folge davon, habt ihr das verstanden oder ist das zu hoch für euch ?

Programm für die „Big Points“ hat die FPÖ keines, sie schielt nur nach Mandaten und hinter Hofer, Kickl und Vilimsky ist weit und breit kein Demagogie- Talent erkennbar. Die FPÖ braucht aber einen demagogisch begabten Oberpopulisten, ihren Einser- Popu, denn sonst gehts wieder konstant abwärts und dann werden auch einfache Gemüter erkennen, dass Haider und Strache unserer Republik über Knittelfeld bis Ibiza das Kostbarste gestohlen haben, –  Zeit.

 ZWEI  JAHRZEHNTE  ZEITVERLUST !

Und jetzt wollen die Wahlparteien die Zukunft gestalten, sie übersehen dabei aber ein lästiges Detail:

ein Staat mit  30 | 1,3   zu   20 | 2,3  hat keine Zukunft !

Mittlerweile bereitet sich die ZPA auf den nächsten Wahlgang 2021 vor und begibt sich zuerst auf eine ganz spezielle Suche.

Wo ist er denn ? Wo ist denn der Spalt im Korridor des Raum/Zeit- Kontinuums, durch den sich die ZPA durchzwängen muß, um in die Parallelwelt der etablierten Parteien zu gelangen, denn dort ist die Welt viel schöner, –  dort gibt es für Österreich mit 30 | 1,3 eine Zukunft – und den immer währenden Nullzins !

Die nahe Zukunft

2021 wird die Hälfte der Banken im Euroraum infolge des Nullzinses mit flacher Zinskurve ihre Reserven aufgebraucht und die Kreativität ihrer Bilanzierung vollends ausgeschöpft haben. Weitere operativ rote Zahlen schneiden dann ins Eigenkapital, damit nimmt die Fähigkeit zur Kreditvergabe ab, was als erstes jene Zombiefirmen treffen wird, die nur bei Null- Zinsen überleben konnten.

Die Spirale nach unten wird zu einem sprunghaften Anstieg der Arbeitslosenzahlen führen, was in Österreich bei zunehmender Migration eine Rechts/Links- Spaltung unserer Gesellschaft zur Folge haben wird,-  Grün und Pink werden dann nachrangig sein, wenn wir in zwei Jahren wieder wählen !

Die Problemfelder DEMOGRAFIE, ARBEITSMARKT, BILDUNG, innere und äußere SICHERHEIT, das absehbare PENSIONSLOCH und die Abwehr der MIGRATION erfordern rund 3 % des BIP oder 11 % des Steueraufkommens.

Diese Milliarden sind keinesfalls durch eine Verwaltungsreform finanzierbar, dazu ist eine VERFASSUNGS- REFORM erforderlich !